Thomas Pluschke                                 

 

   Verkehrspsychologische Beratungsstelle  

MPU-Beratung und Vorbereitung

Deliktorientierte Psychotherapie mit
Tatkonfrontation und Rückfallprophylaxe

 

                                             Eichenweg 7, 19336 Bad Wilsnack


Führerschein weg? Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) steht an?

 Ich helfe Ihnen nach erfolgtem oder bei drohendem Entzug der Fahrerlaubnis wegen

  • Alkohol
  • Drogen
  • Verkehrsvergehen
  • Straftaten
  • überschrittenem „Punktekonto“ (kein Punkteabbau)
  • sowie nach negativer MPU

Dabei arbeite ich eng mit Rechtsanwälten, Fahrschulen und Suchtberatungsstellen zusammen.

Inhalte einer kostenlosen Erstberatung:   

  • zu erledigende Schritte bei Behörden - zu stellende Anträge, beizubringende Unterlagen
  • Erforderlichkeit eines Abstinenznachweises für Drogen oder Alkohol
  • Möglichkeiten zur Nutzung der Sperrfrist für die MPU-Vorbereitung
  • genaue Informationen über die Vorbereitung, die Anzahl der Stunden und die anfallenden Kosten
  • Beratung bezüglich der Auswahl einer geeigneten Untersuchungsstelle

Inhalte der therapeutischen Interventionen zur Vorbereitung auf die MPU: 

  • Aufarbeitung des Delikts/der Delikte in der Anamnese als diagnostische Befundung
  • psychologische Exploration der Umstände bzw. der Lebensgeschichte, die zum Verlust des Führerscheins geführt haben
  • Hilfe bei behördlichen Schreiben und Überwachung der Einhaltung von Fristen
  • ggf. therapeutische Analyse eines vorliegenden negativen MPU-Gutachtens
  • psychotherapeutische Erarbeitung von Vermeidungsstrategien im Sinne der Rückfallprophylaxe unter Anwendung übender Verfahren

Die Vorbereitung auf die MPU ist individuell verschieden und richtet sich nach dem Delikt/den Delikten und den Lebensumständen. Ich weiß, wie wichtig die Fahrerlaubnis für Ihr persönliches Leben ist. Oft ist nach dem Entzug der Fahrerlaubnis der Arbeitsplatz oder die Lehrstelle gefährdet oder verloren. Häufig ist die ganze Familie davon betroffen.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie mit meiner Hilfe Ihre Vergehen aufarbeiten und Ihre Lebensumstände analysieren. Sie müssen Ihre Schwachstellen kennen und Maßnahmen treffen, so dass keine neuen Rückfälle zu erwarten sind. Erst dann wird die Straßenverkehrsbehörde bzw. Führerscheinstelle keine Zweifel mehr an Ihrer Fahreignung haben.

Lernen Sie mich durch ein unverbindliches Informationsgespräch kennen und verschaffen Sie sich einen persönlichen Eindruck. Ich lege sehr viel Wert auf ein respektvolles und freundliches Miteinander. In meiner Beratungsstelle finden nur Einzelgespräche statt, die entsprechend auf Ihre Problemfelder abgestimmt werden.        

007819